skip to Main Content
Musikfilmtage 2018: Zahlreiche Filmschaffende haben ihr Kommen zugesagt

Auch in diesem Jahr wird das Musikfilmfestival wieder ein Ort der Begegnung zwischen Persönlichkeiten aus der Filmbranche und dem Publikum sein. Zahlreiche Filmschaffende haben ihr Kommen bereits zugesagt.

So wird Regisseur Benedikt Schulte persönlich dabei sein, wenn sein Dokumentarfilm „Die Seele der Geige“ das Filmfest eröffnet. Der Film erzählt die Geschichte eines Geigers und eines Geigenbauers, beide auf der Suche nach dem perfekten Klang (Mittwoch 04.07.2018, 19:20 Uhr, Kursaal).

Am Donnerstag stellt Milena Fessman in Ihrer Dokumentation den deutschen Musikproduzenten und Klangkünstlers Conny Plank vor – eine unterhaltsame Reise durch die Popmusikgeschichte der 1970er- und 1980er-Jahre. („Conny Plank – The Potential of Noise“, Donnerstag 05.07.2018, 19:30 Uhr, Kursaal).

Regisseurin Marie Reich bringt den Star ihres Filmporträts gleich mit: Der berühmte Schlager- und Filmmusikkomponist Christian Bruhn spielt eine Kostprobe seiner Kompositionen. Produzent Constantin Ried wird ebenfalls in Oberaudorf dabei sein („Christian Bruhn – Meine Welt ist die Musik“, Freitag 06.07.2018, 19:30 Uhr, Kursaal).

Auch Regisseur Victor Grandits, der den Extrem-Musiker und Percussionisten Martin Grubinger porträtiert hat, ist zu Gast bei den Musikfilmtagen. („Martin Grubinger – Zwischen den Welten“, Samstag 07.07.2018, 13:30 Uhr, Kloster Reisach).

Der beliebte Wagner-Bariton Michael Kupfer-Radecky macht zu Beginn der Tiroler Festspiele Erl einen Abstecher nach Oberaudorf. 2016 sprang er von einem Tag auf den anderen an der Opéra de Paris ein und wurde so Teil des Films von Jean-Stéphane Bron. („L’Opéra de Paris“, Samstag 7.07.2018, 15.00 Uhr, Kursaal)

Zur Sondervorstellung von drei Kurzfilmen unterschiedlicher Regisseure wird die Jungfilmerin Maya Duftschmid („Blaupause“) erwartet. Außerdem präsentiert Regisseur Albert Meisl nach „Der Last der Erinnerung“ im letzten Jahr diesmal seinen Kurzfilm „Der Sieg der Barmherzigkeit“ (Samstag, 07.07.2018, 18:00 Uhr, Gasthaus zum Brünnstein).

Barbara Weber präsentiert ihr Porträt über den Südtiroler Ausnahmemusiker Herbert Pixner, der beim  traditionellen „Musikfilm-Frühschoppen“ und den anschließenden Filmvorführungen zu Gast sein wird („Herbert Pixner – Welche Volksmusik meinen Sie“, Sonntag 08.07.2018, 13:30 Uhr & 15:00 Uhr, Kloster Reisach).

Zur Weltpremiere ihres Films kommt  das Regie-Trio Christoph Wittmann, Florian Heinhold und Tobias Henkenhaf nach Oberaudorf. Sie haben die bayerische Kabarett-Volksmusik-Band „Da Huawa, da Meier und I“ auf ihrer Reise durch Irland mit der Kamera begleitet („What the Fuck is Heimat“, Sonntag 08.07.2018, 17:30 Uhr, Kursaal).

Zum Ausklang der Musikfilmtage 2018 wird Yasemin Samdereli ihre Dokumentation „Die Nacht der Nächte“ über das Geheimnis glücklicher Ehen vorstellen (Sonntag 08.07.2018, 19:30 Uhr, Kursaal).

Alle Informationen rund um die Musikfilmtage 2018 findet man auf der Homepage. Hier können auch Tickets für die Vorstellungen online reserviert werden. Aktuelles und Fotos der vergangenen Jahre gibt es auf Facebook.

Kurzinformation

Seit 2008 zeigen die Musikfilmtage Oberaudorf in ländlicher Umgebung ein sorgfältig ausgewähltes Programm renommierter aktueller Filme – teilweise schon vor dem Kinostart in Deutschland. Ergänzend zu den Spielstätten im „Kursaal“ im „Kloster Reisach“ und im „Gasthof Brünnstein“ finden stimmungsvolle Open-Air-Vorführungen im „Kurpark“ statt. Im Rahmen des Festivals bieten unterschiedliche Veranstaltungen Gelegenheit zur direkten Begegnung zwischen Filmschaffenden und interessierten Zuschauern. Die Musikfilmtage Oberaudorf setzen dabei alternative Impulse im kulturellen Leben der Region. So kamen im Jahr 2017 mehr als 2200 Besucher aus der Region und den grenznahen österreichischen Orten nach Oberaudorf.

Pressekontakt

citybeamKommunikation
Anja Bertrams
Orleansstraße 43
81667 München

Telefon: 089 / 24 20 51 35
Mobil: 0151 / 10 50 19 53
Email: bertrams@citybeam.de

Back To Top
×Close search
Suche