Überspringen zu Hauptinhalt
No Land's Song
No Land’s Song

Story:

Frauen im Iran ist es seit der Revolution 1979 verboten, öffentlich vor Männern ein Solo zu singen. Mit diesem repressiven Gesangsverbot will die Komponistin und Musikerin Sara Najafi brechen. Sie organisiert mit zwei Sängerinnen ein Konzert, zu dem sie auch Kolleginnen aus Frankreich einlädt. Über alle kulturellen Unterschiede hinweg verwirklichen die Frauen ihren Traum, der weiblichen Stimme im Iran wieder Gehör zu verschaffen. Die mutige Musikerin, die der in Deutschland lebende Regisseur hier begleitet, ist seine Schwester.

Fakten:

D/F 2014 dt.
Spieldauer 91 Min.
Regie Ayat Najafi
Drehbuch Ayat Najafi
Produktion Rouven Rech & Teresa Renn
Produktionsfirma   Toreo Film, Hanfgarn&Ufer, Chaz Productions

Suche schließen

Warenkorb

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche